Startseite / Theorie / Wildbiologie: Haarwild 1

Wildbiologie: Haarwild 1

Neuer Lehrer, neues Thema, neues Glück!

Nachdem die Theorie in Waffenkunde abgeschlossen ist haben wir heute mit einem neuen Thema begonnen: Wildkunde – Haarwild

Nach einer kurzen Einführung mit Überblick über die unterschiedlichen jagdbaren Säugetiere wurde natürlich mit dem edelsten aller Tiere in der Jagd begonnen – dem Hirsch.

Relativ einfach, alle im Jagdrecht aufgelistete Säugetiere fallen unter das Haarwild, auch noch relativ einfach, Säugetiere sind warmblütige Wirbeltiere, das heißt wiederum dass sie eine gleich bleibende Körpertemperatur haben und über ein knöchernes Skelett verfügen. Und auch ganz klar – Säugetiere säugen ihre Jungen mit Muttermilch – demnach bringen sie auch lebende Junge zur Welt.

Komplizierter wird es bei der zoologischen Einordung in:

Paarhufer, Raubtiere, Hasentiere und Nagetiere – wobei man die Paarhufer wieder in Wiederkäuer und Nichtwiederkäuer einteilen kann, die Wiederkäuer wiederum in Geweihträger bzw. Hornträger, wobei die Geweihträger in echter Hirsche und Trughirsche  eingeteilt werden können und die Hornträger in rinderartige, ziegenartige oder Wildschafe. Bei den Raubtieren gibt es natürlich auch ein paar Einteilungen, in Landraubtiere, oder Wasserraubtiere, Landraubtiere wiederum in Hundeartige, Kleinbären, Großbären, marderartige (darunter wieselartige) oder Katzen… Wasserraubtiere in Robben und Seehunde. Bei Hasentiere ist es wieder einfach – das sind Hasen (oder Kaninchen), wobei die Nagetiere in hörnchenartige, biberartige und Stachlschweinverwandte eingeteilt werden.  Eine Tabelle ist hier wirklich hilfreich!

Ausführlich wurde dann das Rotwild besprochen. die Skelettteile, die wichtigsten Organe und Körperteile wurden gezeigt.  Hier wurden auch die Ausdrücke in der Waidmannssprache erklärt. Neben dem Gebiss wurde auch das Geweih in den unterschiedlichen Entwicklungsstufen betrachtet. sowie über den Lebensraum und über die Lebensweise von Rotwild gesprochen.

Und ich habe gedacht Waffenkunde ist schon ein schwieriges Thema 😉
Übersicht jagdbare Säugetiere (542)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Notwendige Felder sind markiert *

*

replica uhren erfahrungen rolex replica uhren replica uhren legal
Zum Anfang